häufig gestellte Fragen

Alle Ihre Fragen an einem Ort.

Wie der UVGZ Codes erfassen?

Ein Unternehmen kann für seine Angestellten über verschiedene UVGZ-Versicherungslösungen mit verschiedenen Personengruppen und Kategorien verfügen.

  1. Der UVGZ Code besteht aus zwei Stellen: die erste Stelle bezeichnet die Personengruppe, mit einem Buchstaben (A-Z) oder eventuell einer Zahl (0-9).
  2. Die zweite Stelle betrifft die Versicherungskategorie. Sie besteht ebenfalls aus einem Buchstaben oder einer Zahl. Nur die Zahl 0 ist ein Standardwert. Sie wird immer dann verwendet, wenn ein Mitarbeiter, der normalerweise aufgrund seiner Zugehörigkeit zu einer Personengruppe (z.B. Produktion) versichert wäre, aufgrund seines Vertrags (z.B. Hilfskraft) ausgeschlossen ist, oder für Mitarbeiter mit einem festen Jahreslohn.

Die Versicherungslösungen und die Beitragssätze müssen in den Unternehmensdaten erfasst werden. So können anschliessend die persönlichen Daten ausgewählt werden.

UVGZ Code

Versicherungslösung

Lohn ab

Lohn max. bis

Beitrag
% Männer

Beitrag
% Frauen

 A0

Personal, keine Versicherung

 0.00

 0.00

 0.0000

 0.0000

 A1 

Personal, UVG Lohn

 0.00

 148'200.00

 0.7740

 0.7740

 A2

Personal, Überschusslohn

 148'200.00

 300'000.00

 0.5080

 0.5080

 B0

Geschäftsleitung, keine Versicherung

 0.00

 0.00

  0.0000

  0.0000

 B1

Geschäftsleitung, UVG Lohn

 0.00

 148'200.00

 1.0760

 1.0760

 B2

Geschäftsleitung, Überschusslohn 

 148'200.00

 400'000.00

 1.5430

 1.5430

 C0

Festlohn, UVG Lohn (keine Lohnmeldung: der Festlohn ist versichert)

0.7880

0.7880

 C0

Festlohn, Überschusslohn (keine Lohnmeldung: der Festbetrag ist versichert)

0.5910

0.5910

               

Im Hinblick auf diese Informationen müssen Sie in WinBIZ ebenfalls die Lohnrubriken konfigurieren. D.h. wenn Sie die Codes A1, A2, B1 oder B2 verwenden, müssen Sie in der Registerkarte „Grenzen und Optionen“ den beitragspflichtigen Mindest- und Höchstlohn angeben.

Ausserdem besteht die Möglichkeit, einer Person in der Buchhaltung zwei UVGZ Codes zuzuweisen. Beispiel: der Angestellte X bezieht einen Jahreslohn von 350 000 CHF. Dieser Angestellte ist bis zu einem Betrag von 148‘200 CHF vom Code A1 betroffen und anschliessend vom Code A2 zwischen 148'200 CHF und 300'000 CHF.
Für den Angestellten X müssen Sie daher zwei Rubriken konfigurieren: eine Rubrik mit Grenzen und Optionen bis 148'200 und eine zweite Rubrik von 148'200 bis 300'000. 

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

6 von 11 fanden dies hilfreich