häufig gestellte Fragen

Alle Ihre Fragen an einem Ort.

Wie erstelle und verwende ich eine Lohnart für die Lohnkorrektur?

Sie müssen den BVG-Abzug korrigieren. Wenn Sie zum Beispiel im Januar nicht genügend BVG abgezogen haben, müssen Sie dies im Februar korrigieren. Hier ist die Vorgehensweise.

 

Erstellen einer Korrekturrubrik

  • Gehen Sie zum Menü Lohn - Lohnarten.
  • Erstellen Sie eine neue Lohnart und nennen Sie sie: BVG-Korrektur.
  • In der Unterart: Verwenden Sie "Abzüge" - "Andere Abzüge".

  • Auf der Registerkarte Berechnungen geben Sie als Art des Koeffizienten an: Variabel je nach Mitarbeiter.
  • Die Berechnungsgrundlage muss lauten: Freier Betrag.

Den Korrekturpunkt 9000 verwenden

  • Im Januar: Buchen Sie den Lohn, wenn nötig, aus und eröffnen Sie ihn.
  • Korrigieren Sie den BVG-Betrag, indem Sie z.B. 150 statt 135 eingeben.
  • Fügen Sie dann über die Schaltfläche "Hinzufügen" die Lohnart 9000 für diese Berechnung hinzu.
  • Setzen Sie die Differenz zwischen 150 und 135 (15.-) in der Korrektur auf negativ, damit sich der Gesamtbetrag des Arbeitnehmers für Januar nicht ändert: Beispiel unten: (wenn die Korrektur negativ ist, geben Sie den Betrag positiv +15 statt -15 an).

  • Diese Lohnart 9000 verwenden Sie dann in der nächsten Lohnberechnung wieder mit demselben Betrag, aber mit umgekehrtem Vorzeichen: in unserem Fall +15.-.

Mit dieser Korrekturmethode wird die BVG-Abrechnung korrekt sein. Sie können die gleichen Korrekturen auch bei anderen Fehlerarten anwenden.

 

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?

8 von 20 fanden dies hilfreich